Druckansicht der Internetadresse:

Profi in MINT

Seite drucken

Module und Inhalte

Grundlagen der Ingenieurwissenschaften* (92 UE)Einklappen
  • Ingenieurmathematik
  • Produktionstechnik
  • Technische Mechanik
  • Technische Thermodynamik
  • Wärmeübertragung
Grundlagen der Wirtschaftsinformatik*Einklappen
  • Grundlagen der Wirtschaftsinformatik
  • Blockchain
  • Programmieren mit Python
Grundlagen der Wirtschaftswissenschaften* (32 UE)Einklappen
  • Pflichtbereich
    • Einführung in die Betriebswirtschaftslehre
    • Einführung in die Volkswirtschaftslehre
  • Ergänzende betriebswirtschaftliche Online-Kurse
    • Buchführung
    • Kostenrechnung
Fachsprachkurse (64 UE)Einklappen
  • Fachsprache Wirtschaft
  • Fachsprache MINT-Bereich
KarriereServiceEinklappen
  • Pflichtbereich
    • BewerbungsBasics
    • Deutsch für Bewerbungen
  • Wahlpflichtbereich (ein Kurs frei wählbar)
    • Simulierte Vorstellungsgespräche
    • Bewerbungstrainings
    • Praxisworkshops und Vorträge
Alumni-Job-Mentoring-Programm: Informationen für MenteesEinklappen

Vor dem Hintergrund des (über-)regionalen Fachkräftemangels möchten wir gemeinsam mit Unternehmen in Oberfranken das Potential hochqualifizierter Geflüchteter und internationaler Studierender kooperativ erschließen und ihnen bei der Integration in den regionalen bzw. nationalen Arbeitsmarkt helfen. Zu diesem Zweck haben wir im Rahmen des „Profi in MINT“-Programms zusätzlich zum Zertifikatslehrgang „Management und Technik“ auch ein Job-Mentoring-Programm initiiert. Letzteres zielt darauf ab, durch Mentoring-Partnerschaften internationale Akademiker*innen beim Jobeinstieg zu unterstützen, diese noch stärker für die Chancen des regionalen Arbeitsmarkts zu begeistern und somit junge, qualifizierte Fachkräfte für eine Lebensplanung in Oberfranken zu gewinnen. Zum anderen möchten wir die regional angesiedelten Unternehmen auf die Potentiale und Bedarfe der internationalen Absolvent*innen aufmerksam machen und den Mentor*innen helfen, neue Netzwerke und Potentiale zu erschließen.

Das Konzept des Mentorings wird heutzutage häufig als Personalentwicklungsinstrument verwendet. Vor allem Nachwuchskräfte werden in Mentoring-Programmen individuell gefördert, um auf eine Führungsrolle vorbereitet zu werden. Sowohl in zahlreichen Unternehmen als auch an über hundert Universitäten wird Mentoring erfolgreich eingesetzt. Wie kaum eine andere Methode ist es in der Lage, die individuellen Bedürfnisse einer Nachwuchskraft zu berücksichtigen, um diese in ihrer persönlichen und beruflichen Entwicklung zu unterstützen. Kernstück des Mentorings ist die persönliche Beziehung zwischen Mentor*in und Mentee, bei der die Entwicklung und das Bewusstmachen von Ressourcen und Kompetenzen sowie der Austausch individueller Erfahrungen im Mittelpunkt stehen. Diese Beziehung dient dem gegenseitigen Informations- und Erfahrungsaustausch. 

Sie als Mentee haben die Möglichkeit,

  • Ihre persönlichen und beruflichen Fähigkeiten kennenzulernen und einzuschätzen,
  • Ideen für Ihren weiteren Berufs- und Karriereweg zu entwickeln,
  • Arbeitsfelder für Ihre eigene berufliche Entwicklung zu identifizieren,
  • sich auf die Anforderungen im Berufsleben praxisnah vorzubereiten,
  • Mut zur eigenen Karriere zu entwickeln und diese zielstrebig anzugehen,
  • in einem Netzwerk neue berufliche Impulse zu erhalten und
  • eigene Entwicklungsmöglichkeiten wahrzunehmen.

Ihre Rolle als Mentee
Sie als Mentee...

  • haben klare Vorstellungen über die eigene berufliche Zukunft,
  • setzen klare Ziele, was durch das Mentoring erreicht und erlernt werden soll,
  • haben ausgeprägte berufliche Ambitionen,
  • übernehmen eine aktive Rolle,
  • sind offen für die Kooperation und Selbstpräsentation,
  • nutzen die Kritik und Anregungen des Mentorings konstruktiv,
  • bringen sich nicht in eine Abhängigkeit oder baut eine Konkurrenzbeziehung auf.
  • sind gegenüber des/der Mentor/in offen, wodurch Sie auch aus schwierigen Situationen oder Fehlern lernen können,
  • arbeiten mit dem/der Mentor/in in einer hierarchie- und konkurrenzfreien Beziehung,
  • sind dafür verantwortlich, Eigenverantwortung beizubehalten und sich nicht in eine Abhängigkeit zu begeben.
  • verfassen am Ende des Mentorings einen Reflexionsbericht vom Umfang einer halben Seite und schicken diesen bis zum 31. August an biac@uni-bayreuth.de

Wie kann ich als Mentee beim dritten Durchlauf (ab Januar 2022) mitmachen?

  • Registrieren Sie sich bitte bis zum 09. Januar 2022 auf unserem Job-Mentoring-Portal und füllen Sie bitte den Fragebogen für Mentees aus.
  • Schauen Sie sich gerne unser Video-Tutorial für eine Schritt-für-Schritt Anleitung zur Registrierung an.
  • Ihr Profil wird in unserem Mentoring-Portal gespeichert.
  • Nach Bewerbungsschluss wird ein Matching-Prozess durchgeführt. Das Ergebnis wird Ihnen und dem/r Mentor*in anschließend mitgeteilt.
  • Sie lernen Ihre/n Mentor*in in einem ersten Gespräch kennen und diskutieren gemeinsam über den zukünftigen Mentoringplan.
  • Sie werden zu den Begleitveranstaltungen „Karriere-Lounge“ und „Karriere-Netzwerktreffen“ eingeladen. Dort erwarten Sie spannende Key Notes und Sie können sich mit anderen Teilnehmer*innen aus der Wirtschaft und der Universität vernetzen und austauschen.
  • Wir begleiten den Mentoringprozess, stehen natürlich für Fragen zur Verfügung und evaluieren gemeinsam mit Ihnen das Programm.

Falls Sie Probleme bei der Anmeldung haben sollten, melden Sie sich gerne bei uns per Mail unter
biac@uni-bayreuth.de.

Alumni-Job-Mentoring-Programm: Informationen für Mentor*innenEinklappen

Vor dem Hintergrund des (über-)regionalen Fachkräftemangels möchten wir gemeinsam mit Unternehmen in Oberfranken das Potential hochqualifizierter Geflüchteter und internationaler Studierender kooperativ erschließen und ihnen bei der Integration in den regionalen bzw. nationalen Arbeitsmarkt helfen. Zu diesem Zweck haben wir im Rahmen des „Profi in MINT“-Programms zusätzlich zum Zertifikatslehrgang „Management und Technik“ auch ein Job-Mentoring-Programm initiiert. Letzteres zielt darauf ab, durch Mentoring-Partnerschaften internationale Akademiker*innen beim Jobeinstieg zu unterstützen, diese noch stärker für die Chancen des regionalen Arbeitsmarkts zu begeistern und somit junge, qualifizierte Fachkräfte für eine Lebensplanung in Oberfranken zu gewinnen. Zum anderen möchten wir die regional angesiedelten Unternehmen auf die Potentiale und Bedarfe der internationalen Absolvent*innen aufmerksam machen und den Mentor*innen helfen, neue Netzwerke und Potentiale zu erschließen.

Sie, als Alumna/us der Universität Bayreuth oder als Alumna/us einer anderen deutschen Universität, sind als Job-Mentor*in das Herzstück unseres Programms. Daher sind wir ganz besonders auf Sie, Ihre Erfahrung, Ihre bereits bestehenden Netzwerke und Impulse angewiesen, um dieses Projekt für alle Seiten erfolgreich werden zu lassen. 

Welche Potentiale stecken für Sie in einer Tätigkeit als Mentor*in?

  • Inspiration: Durch den Austausch mit Mentees erneuern Sie Ihre Anbindung an die Universität, lernen frische Ideen und Herangehensweisen kennen und bekommen so zahlreiche neue Anregungen.
  • Weiterentwicklung: Als Mentor*in erleben und erproben Sie sich in anderen Rollen und erhalten neue Erfahrungen für Ihren Berufs- und Lebensweg.
  • Vernetzung: Neben eigenen Mentees haben Sie die Möglichkeit, durch Begleitveranstaltungen andere Mentor*innen und Expert*innen kennenzulernen und Ihr Netzwerk zu vergrößern. Darüber hinaus sind Sie nahe am Puls der Uni Bayreuth und werden entsprechend über Neuigkeiten und Veranstaltungen am Campus informiert.
  • Zertifizierung: Sie erhalten ein Zertifikat, das Ihr ehrenamtliches Engagement und die Teilnahme an unserem Förderprogramm würdigt.

Voraussetzungen für Ihr Engagement

  • Sie teilen Ihre beruflichen und persönlichen Erfahrungen mit den Mentees.
  • Sie nehmen sich Zeit für die individuelle Begleitung der Mentees.
  • Sie sind bereit, sich auf die Mentees einzustellen, aktiv zuzuhören und konstruktives Feedback zu geben.
  • Sie haben einschlägige Berufserfahrung in Deutschland oder sind Geflüchtete/r, wollen Ihre Erfahrungen zum Berufseinstieg teilen und sind idealerweise (nicht zwingend) in der Region Oberfranken tätig.

Wie kann ich als Mentor*in beim dritten Durchlauf (ab Januar 2022) mitmachen?

  • Registrieren Sie sich bitte bis zum 09. Januar 2022 auf unserem Job-Mentoring-Portal und füllen Sie bitte den Fragebogen für Mentor*innen aus.
  • Schauen Sie sich gerne unser Video-Tutorial für eine Schritt-für-Schritt Anleitung zur Registrierung an.
  • Ihr Profil wird in unserem Mentoring-Portal gespeichert.
  • Nach Bewerbungsschluss der Mentees wird ein Matching-Prozess durchgeführt. Das Ergebnis wird Ihnen und dem/r Mentee anschließend mitgeteilt.
  • Sie lernen Ihre/n Mentee in einem ersten Gespräch kennen und diskutieren gemeinsam über den zukünftigen Mentoringplan.
  • Sie werden zu den Begleitveranstaltungen „Karriere-Lounge“ und „Karriere-Netzwerktreffen“ eingeladen. Dort erwarten Sie spannende Key Notes und Sie können sich mit anderen Teilnehmer*innen aus der Wirtschaft und der Universität vernetzen und austauschen.
  • Auf Ihre Rolle als Mentor*in werden Sie entsprechend vorbereitet. Daneben begleiten wir den Mentoringprozess, stehen natürlich für Fragen zur Verfügung und evaluieren gemeinsam mit Ihnen das Programm.

Erklärung zur Anmeldung in der Job-Mentoring-Portal

  • 1. Besuchen Sie bitte unser Job-Mentoring-Portal
  • 2. Dort sehen Sie ein Feld >>Zur Registrierung<<. Klicken Sie bitte auf das Feld und registrieren Sie sich als Externe (nicht als Studierende der Universität Bayreuth) mit Ihrer E-Mail-Adresse.
  • 3. Nach der Registrierung erhalten Sie einen sogenannten Identifier an Ihre E-Mail-Adresse zugeschickt. Ein Identifier ist eine 6-stellige Zahl, mit der Sie Ihre Anmeldung abschließen können.
  • 4. Legen Sie bitte ein Passwort fest (Achten Sie bitte darauf, dass das Passwort nicht länger als 12 Zeichen ist).
  • 5. Füllen Sie bitte unter >>Meine Daten<< die Informationen zu Ihrer Person, sowie unter >>Matchingdaten<< die Angaben zum Beruf aus.
  • 6. Schauen Sie sich gerne unser Video-Tutorial für eine Schritt-für-Schritt Anleitung zur Registrierung an.

Während Ihrer Mentoring-Partnerschaft stehen Ihnen als Hilfestellung der Mentoring-Leitfaden (englische Version: Mentoring Guide), der Leitfaden für das erste Treffen (englische Version: Handbook for the first meeting) und der Leitfaden für Mentees zur Verfügung.

Falls Sie Probleme bei der Anmeldung haben sollten, melden Sie sich gerne bei uns per Mail unter
biac@uni-bayreuth.de
.

Zusätzliches Ergänzungsangebot (optional)Einklappen
  • Teilnahme am Vorbereitungskurs telc Deutsch B2+ Beruf und abschließendem Test
  • Zusätzliche studienpropädeutische oder studienbegleitende Maßnahmen (z. B. Schreibberatung, Wissenschaftskultur und -sprache, Problemlösungsstrategien, interkulturelle Trainings, Rechtsberatung, Beratung zu Studienförderung, Traumabewältigung)
  • Spezielle Coachings und Maßnahmen zur Vorbereitung auf und Überführung in den Arbeitsmarkt (z. B. spezifische Aufbauworkshops für den Berufseinstieg, reale Unternehmensworkshops, KarriereWeg-Gespräche)
  • Unterstützung bei der Vermittlung eines Praktikumsplatzes

*Änderungen vorbehalten


Verantwortlich für die Redaktion: Miriam Gerbig

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram LinkedIn Blog UBT-A Kontakt